Geschichte des Vereins

Türkischer Frauenverein Berlin - Historie

Der Türkische Frauenverein Berlin e.V. wurde am 8.März 1975 (Internationaler Frauentag), in dem von der UNO ausgerufenen Jahr der Frau, von Arbeitsmigrantinnen in Form einer Selbsthilfegruppe gegründet.

Der Türkische Frauenverein Berlin e. V. ist der erste unabhängige Migrantinnenverein in Berlin. Die Gründerinnen hatten sich am Internationalen Frauentag zum Ziel gesetzt, bei der Bewältigung der im Zuge der Arbeitsmigration hervorgetretenen Probleme gegenseitige Hilfe zu leisten. Frauen, die deutsche Sprachkenntnisse hatten, begleiteten andere bei Behördengängen und es wurden im Rahmen der ehrenamtlichen Vereinsarbeit Deutsch- und Alphabetisierungskurse organisiert.

Türkischer Frauenverein Berlin - Historie

Der Verein wurde binnen kürzester Zeit ein Ort für Beratung, Austausch und Treffs von Frauen und Mädchen aus der Türkei. Die Besucherinnenanzahl stieg rapide. Der Verein konnte mit begrenzten Möglichkeiten den wachsenden Bedürfnissen nicht gerecht werden. Aus diesem Grund wurde der Senat von Berlin um Unterstützung gebeten. Der Senat, der unsere Aktivitäten sowie unsere Zukunftspläne kannte, übernahm 1979 die finanzielle Unterstützung.

Jetzt befindet sich der Verein in der Jahnstr. 3 in Berlin-Kreuzberg. Im Laufe der Zeit konnte die Arbeit durch den Einsatz von Fachkräften aus dem Bereich der Sozialarbeit und Sozialpädagogik professionalisiert werden. Nach dem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ werden psychosoziale Beratung sowie Bildungsarbeit durchgeführt.